Refugee Lives Matters

refugee

Die Lage von Geflüchteten spitzt sich weiter zu. Der braune Mob ist in die Mitte vorgedrungen, Unterkünfte brennen täglich. Politiker schweigen, dann nur kleinlaute Mitteilungen, die keinerlei Wirkung zeigen (können). Als Schwarze Deutsche fühle ich mich hilf- und machtlos. Was ich aber kann ist das Schreiben und versuchen, die prekäre Situation öffentlich zu machen. Wenn Nazis soziale Plattformen zu populistischen, widerlichen Aussagen nutzen können, kann ich das auch. Manche tun dies unter #refugeeswelcome, #mundaufmachen, und #bloggerfuerfluechtlinge. Ich habe ein Op-Ed, dass für das Medium Print ausgerichtet war, multimedial aufbereitet und ergänzt. Die Aussagen sind noch immer tagesaktuell, auch vier Monate später. Es macht mich unheimlich traurig, dass im Jahr 2015 Fremdenfeindlichkeit und Rassismus so viel Aufmerksamkeit genießen darf.

Der Artikel ist in englischer Sprache, da er ursprünglich für eine US-amerikanische bzw. internationale Leserschaft verfasst wurde.

Read: Refugee Live Matters